Das ABC-Spiel der Dankbarkeit

von Mirjam Luthe

Mit dem ABC-Spiel der Dankbarkeit schenkt uns Br. David ein „Spiel”- wie er es selbst nennt -, das uns zu überraschenden Erfahrungen führt. (Dabei spielt es keine Rolle, dass die Reihenfolge des amerikanischen Alphabets nicht genau der deutschen Übersetzung entspricht.)

“Das Dankbar leben-ABC ist eine Übung, die ich manchmal – etwa im Wartezimmer meines Zahnarztes – anwende: Ich gehe durch das Alphabet und notiere für jeden Buchstaben das erste Wort, das mir in den Sinn kommt. Dann versuche ich, eine Verbindung zwischen diesem Wort und meiner dankbaren Lebensweise herzustellen. Es ist eine Art Spiel, das ich mit mir selbst spiele…

A – Amazement (Staunen)

Damit meine ich dieses vibrierende Gefühl von Sich-Wundern, das Dankbarkeit auslöst. Mary Oliver (1935*) drückte dies gut aus: „Wenn es vorüber ist, möchte ich sagen: ‘Mein ganzes Leben war ich eine mit dem Staunen verheiratete Braut. Ich war der Bräutigam, der die Welt umarmt.’

B – Beauty (Schönheit)

Nicht das Hübsche, sondern die Schönheit ergreift mein Herz wie ein Gewittersturm mit einem Gefühl von Geheimnis – das ist die tiefste Wurzel von Dankbarkeit.

C – Cherries (Kirschen)

Rot leuchtende, große und pralle Kirschen oder auch die kleinen wilden, die auf meiner Zunge so süßen: Seitdem ich mich erinnern kann, sind sie für mich ein Bild für alles, was die Überfülle der Natur uns spendet, und unser Herz hüpft vor Dankbarkeit, sie zu empfangen.

D – Death (Tod)

Leben und Sterben gehören zusammen. Leben lernen heißt sterben lernen. Indem wir lernen dankbar zu leben, lernen wir friedlich zu sterben.

E – Earth (Erde)

Was für ein Geschenk ist dieser unser Planet. Gary Snyder spricht von ihm als Erd-Haushalt. Regenwürmer, Sonnenblumen, Menschen, Löwen, Supernoven – alle Angehörigen dieses Haushaltes sind einander Geschenke. Dankbarkeit von jedem zu jedem – einfach da zu sein – hält alles zusammen.

F – Fireflies (Glühwürmchen)

Oder sollte ich Feuerwerk sagen? Von beidem bin ich begeistert. Einmal hörte ich an einem 4. Juli Feuerwerke krachen und ging hinaus, um sie anzuschauen. Aber ein Hügel versperrte mir die Sicht. Stattdessen bemerkte ich in der Wiese um mich Tausende von Glühwürmchen. Sind Überraschung und Dankbarkeit nicht nahezu Synonyme?

G – Giving (Geben)

Es gibt drei Stufen des Gebens: Weggeben macht dich frei. Danken (auf Englisch: „Giving thanks / Dank geben“) macht dich froh. Vergeben, die intensivste Stufe des Gebens, macht dich völlig menschlich.

H – Hands and Heart (Hände und Herz)

Unter all den wunderbaren Dingen, die Menschenhände tun können, ist Schenken die edelste Tätigkeit. Jedoch wie ein afrikanischesSprichwort sagt: „Das Herz gibt, die Hände lassen nur los“.

I – I am (Ich bin)

Ich habe mich nicht selbst hervorgerufenoder gekauft oder gemacht. Von Anbeginn an erfahreich mich als geschenkt – ein einziges großes Geschenk, mir geschenkt. Was sonst sollte ich also aus meinem Leben machen als ein einzig großes Danken?

J – Journey (Reise)

Das Leben ist eine Reise. Dankbar leben verwandelt das Leben in eine Pilgerreise. DerErfolg einer Reise hängt davon ab, ob man das Ziel erreicht. Aber auf einer Pilgerreise ist jeder Schritt das Ziel.

K – Kneeling (Knien)

Dankbarkeit bringt uns dazu, aus purer Freude niederknien zu wollen. Noch einmal Mary Oliver, die es in ihrem Gedicht „Der Sommertag“ perfekt ausdrückt: „Ich weiss nicht genau, was ein Gebet ist. Ich weiss,wie achtgeben, wie ins Gras fallen, wie im Gras niederknien…“

L – Leave-taking (Abschiednehmen)

Je mehr wir uns bewusst werden, dass jeder Augenblick des Lebens ein Abschiednehmen ist, umso mehr lernen wir, das Leben dankbar zu schätzen.

M – Music and Mystery (Musik und Mysterium)

Musik können wir nicht verstandesmässig begreifen. Jedoch können wir Musik begreifen, wenn sie ihrerseits uns ergreift. Desgleichen das Große Geheimnis, das manche Gott nennen: Wir können es nicht mit unserem Verstand begreifen, aber wir können dankbar zulassen, dass es uns umarmt – und so verstehen.

N – Now (Jetzt)

Das größte Geschenk von allen ist der gegenwärtige Augenblick. Alle spirituellen Übungen führen zu einer dankbaren Lebensweise im Jetzt.

O – Opportunity (Gelegenheit)

Das Geschenk in jedem Geschenk ist die Gelegenheit. Wir können nicht für alles dankbar sein. Aber wir können jeden Moment dankbar sein für die Gelegenheiten, die er uns gibt – wenn nicht um uns zu freuen, dann um zu lernen, zu wachsen, zu dienen.

P – Potholes (Schlaglöcher)

Schlaglöcher in der Strasse geben uns die Gelegenheit zu verlangsamen. Das ist ein großartiges Geschenk.

Q – Questions (Fragen)

Ich bin dankbar für Fragen, besonders für die unbeantworteten; sie halten mich wach.

R – Rain (Regen)

Regen lässt Pflanzen wachsen; Dankbarkeit lässt menschliche Beziehungen wachsen.

S – Simplicity (Einfachheit)

Dankbare Menschen leben einfach – damit andere einfach leben können.

T – Trust (Vertrauen)

Das Leben bringt unweigerlich Ängste mit sich. Wenn wir uns aus Furcht – einem Mangel an Vertrauen – gegen die Angst sträuben, stecken wir fest. Vertrauen ins Leben bringt uns durch den engen Durchgang von Angst in eine neue Geburt hinein.

U – Umbrella (Regenschirm)

Der Abendregen klopft auf meinen gelben Schirm: Wie sind die „kleinen“ Geschenke des Lebens doch so groß!

V – Voting (Abstimmen)

Ja, ich weiss, den Armen wird Abstimmen schwierig gemacht, und das System ist mit Ungerechtigkeit gespickt. Erst recht halte ich inne und suche nach der Gelegenheit, die Gerechtigkeit zu unterstützen und gehe abstimmen.

W – Wikipedia (Wikipedia)

Wikipedia teilt alles Wissen gratis! Unterstützen wir dieses Projekt, so wie es es verdient? Wir können Geld als Zahlungsmittel umwandeln in Geld als Dank.

X – Dankbarkeit ist ein „X“

Das Multiplikationszeichen X: Es multipliziert unsere Freude so oft, wie wir „innehalten – schauen – handeln“!

Y – You (Du)

Wir können lernen, dankbar „Du“ zu sagen. Ohne dich, würde das blosseWort „ich“ keinen Sinn machen. In einem Liebesgedicht sagt e.e.cummings: „Ich bin durch dich so ich“ – „i am through you so i“.

Z – Zap! You are it! (Wutsch! Du bist dran!)

Nun bist du an der Reihe, dieses ABC-Spiel der Dankbarkeit zu spielen…!”

© 2016 „The ABCs of Grateful Living: A Practice“ von David Steindl-Rast ist der Einführung zum Buch „Stop-look-go: A Grateful Practice Workbook and Gratitude Journal“ von Candice Fuhrmann, Gary Fiedel und Karie Jacobsen entnommen (hier in der Übersetzung aus dem Amerikanischen von Eve Landis). Die deutsche Ausgabe ist erschienen im Vier-Türme-Verlag, Münsterschwarzach, unter dem Titel: „Dankbar leben – Ein inspirierendes Praxisbuch, basierend auf den Grundsätzen von David Steindl-Rast“ (2018)

Das könnte Dich auch interessieren

Wir verwenden Cookies, um Deine Erfahrung auf Dankbar-leben.org zu verbessern. Okay Mehr erfahren